Der April, viel zu warm aber kälter als in 2007.

Der April war mit 14.3°C viel zu warm. Fast so warm wie der Rekordapril von 2007. Am Ende fehlten nur 0.6°C. Die durchschnittliche Temperatur lag bei 14.3°C und somit um 4.3°K über dem normalen Wert für einen April. Über ganz Deutschland war es der wärmste April seit es Aufzeichnungen gibt. Die Temperaturen lagen zwischen +5°C und +26°C. Es gab 5 Sommertage und in der Mitte gut zwei Tage Dauerregen die dafür sorgten das der Niederschlag mit 50mm im normalen Bereich lag. Mehr Daten im

One Response to “Der April, viel zu warm aber kälter als in 2007.”

  1. Tino sagt:

    Hallo, wir messen unsere Temperaturen ja auch selber, und man muß sagen, dass man trotz der Wärme in diesem April nicht behaupten kann, dass dies der wärmste April „seit Beginn der Wetteraufzeichnungen“ gewesen ist. Nach einer Menge Schnee taute es plötzlich, dann wurde das Tauwetter gestoppt. Dann kam die Wärme, die Luftfeuchte sank von fast 100% auf 30% und sorgte dafür, dass sämtliche Frühblüher umfielen wie die Fliegen…