Der Januar war viel zu kalt!

Der Januar war mit einer durchschnittlichen Temperatur von -1.4°C (Minus!) viel zu kalt (-2.6°K). Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -12.3°C und +10.1°C. In den Randgebieten (viele Äcker in der Nähe) ging die Temperatur mehrmals runter bis auf -16°C. Es gab knapp 11 Tage mit Dauerfrost, 15 Tage mit einer Schneedecke (ein paar cm). Die Folgen: Der Neckar war zugefroren, Bodenfrost bis ca. 30cm und ständig Glatteisunfälle. Mit nur 20mm Niederschlag war es auch viel zu trocken. Der Luftdruck war am 23.01 extrem tief mit rel. 969hPa. Mehr Daten im

Extrem tiefer Luftdruck. Nur 969hPa (rel., umger. auf Meereshöhe)

Das Tief „Joris“ verursachte bei uns heute mit fast 969 hPa einen extrem tiefen Luftdruck. Einen ähnlich tiefen Luftdruck gab es zuletzt vor ca. 20 Jahren (Laut Berichten in Wetterforen).

Der Wind war (noch) nicht so stark, es wird aber kräftig gewarnt!

Nachtrag, laut MAMO ist es jetzt amtlich:

Rekordtief für einen Januartag mit 958.5 hPa um 13:55 Uhr gemessen beim DWD in MA-Vogelstang. Tiefer runter ging es einmal im Dezember 1976 und am 26.02.1989 mit 952.7hPa. Gemessen wird seit 1868/69

Finde dieser Wert ist zu tief, alle umliegenden Stationen hatten um die 969hPa. Mal abwarten.

Nachtrag 2:
Die von der DWD-Station Mannheim angegebenen Werte entsprechen sehr wahrscheinlich dem ABSOLUTEN Luftdruck. NICHT umgerechnet auf Meereshöhe. Dann stimmen alle Werte wieder denn der relative Luftrdruck, der bei Angaben im Flachland immer verwendet wird liegt dann ca. 10hPa höher.

Der Schnee gibt auf

+4°C, leichter Regen und bald auch noch Wind sind zu viel die noch vorhandenen „Schneemassen“. Es liegen noch bis zu 3cm. Gut gekühlt von unten.
Den nächsten Frost gibt es am Mittwoch. Aber nur kurz.
18.01.2008: Nur noch ein paar Reste. Immerhin lag von 04.01 bis 17.01 eine fast geschlossenen Schneedecke. Oder wie es die Station in Mannheim laut SYNOP beschreibt: „Zustand des Erdbodens mit Schnee/Eis: loser, trockener Schnee, mehr als die Hälfte, aber den Boden nicht vollständig bedeckend“. Diese Aussage gilt für fast alle dieser 15 Tage mit Schnee.
19.01.2008: Nochmal Glatteis mit vielen Unfällen (Bes. Vorderpfalz). Danach bis zu +9°C.

Die milde Luft ist knapp über uns

Die milde Luft ist nur ein paar hundert Meter entfernt. Nämlich direkt über uns!

Schon in der Nacht auf Dienstag soll die Temperatur nicht mehr weiter sinken (Wolken und Wind) . Am Dienstag, spätestens am Mittwoch könnte es wieder Temperaturen über dem Nullpunkt geben.

Es gibt am Forschungszentrum Karlsruhe einen 200m hohen Messmast. Dort kann man schon jetzt die milde Luft erkennen.

  • MO, 23:00 Uhr, Karsruhe: -10°C, 200m 0°C, Melibokus (Bergstraße, 530m): -1°C, Mannheim-Seckenheim: -7.7°C
  • DI, 08:00 Uhr, Karsruhe: -11°C, 200m +1°C, Melibokus (Bergstraße, 530m): -2°C, Mannheim-Seckenheim: -5°C
  • DI, 13:00 Uhr, Karsruhe: +1.5°C, 200m +1°C, Melibokus (Bergstraße, 530m): +2°C, Mannheim-Seckenheim: -0.5°C
  • DI, 15:00 Uhr, Alle 1-2°C. Nach fast genau 10 Tagen erstmals wieder Plusgrade!
  • DI, 19:00 Uhr, Karsruhe: -4°C, 200m +4°C, Melibokus (Bergstraße, 530m): +3°C, Mannheim-Seckenheim: -5°C
  • DI, 23:00 Uhr, Karsruhe: -8°C, 200m +2°C, Melibokus (Bergstraße, 530m): +3°C, Mannheim-Seckenheim: -6°C
  • MI, 07:00 Uhr, Karsruhe: -9°C, 200m +1°C, Melibokus (Bergstraße, 530m): -3°C, Mannheim-Seckenheim: -8°C Es kommt jetzt kühlere Luft in der Höhe. Vielleicht reicht es ja für Schneefall
  • MI, 18:00 Uhr, Karsruhe: +0.5°C, 200m +0°C, Melibokus (Bergstraße, 530m): -0°C, Mannheim-Seckenheim: -0.7°C Und tatsächlich 2-3cm Neuschnee!

Link zum Messmast
Link zum Melibokus

Der Neckar ist zugefroren

Laut Mannheimer Morgen ist der Neckar erstmals seit 1963 wieder zugefroren. Durch Heidelberg bis Feudenheim, ev. auch schon davor. Rund um Ilvesheim ist aber nur der Kanal zu. Der echte Neckar (noch?) nicht.
Ein Bild aus Heidelberg von einer WebCam. Aktuelle Bilder gibt es unter Region.
Neckareis bei Heidelberg
Seit Dienstag (13.01) sind die Eisbrecher (3 Stück!) im Einsatz um die 50-60 Schiffe freizubekommen. Das Eis ist bis zu 15cm dick.
14.01: Ein Eisbrecher hat schon aufgegeben… Ein Leck!
17.01: Der Neckar ist wieder frei!

Eis auf dem Neckar. Fährbetrieb bei Ladenburg eingestellt!

Laut einer Meldung vom Mannheimer Morgen wurde der Fährbetrieb zwischen Ladenburg und Neckarhausen am Samstag wegen Eis auf dem Neckar eingestellt. Zuletzt gab es das angeblich im Winter 1962/1963!
Fähre Neckarhausen im Eis

Ab Dienstag könnte es etwas weniger kalt werden – Muss aber nicht. Die Wettermodelle haben (wie immer bei solchen Wetterlagen zum Beispiel auch im Januar 2002) die Temperaturvorhersage überhaupt nicht im Griff.

Sehr kalt mit Temperaturen unter -12°C

Heute Nacht gab es Temperaturen bis zu unter -14°C (DWD-MA Vogelstang). Unsere Station kam auf -12.3°C. Das sind aber alles keine Rekorde für Mannheim. In anderen Teilen Deutschlands (Mitte/Ost) gab es oft unter -20°C, teilweise bis zu -29°C.
Der 7 Januar war ca. der Nummer 5 unter den kältesten Tagen seit unseren Aufzeichnungen (ab 2001). Abhängig davon welchen Wert man nimmt. (Tmin, Tmax, Tavg)
Im Mannheimer Hafen ist der Eisbrecher im Einsatz.

Es bleibt kalt, aber nicht mehr so extrem.

Oder doch? Der Schnee macht es möglich:
Nachtrag 9 Januar: Wieder an die -11°C, DWD-Mannheim meldet -14°C.

Am Montag ev. ein paar Schneeflocken

Morgen (Montag) könnte es leichten Schneefall geben. Ist noch nicht sicher.

  • Stand Sonntag, 20:00 Uhr: Der DWD warnt vor 2-10cm, Die Unwetterzentrale noch nicht.
  • Stand Montag, 06:30 Uhr: Auch die Unwetterzentrale warnt vor 5-10cm. Südlich von MA/LU soll aber nichts mehr passieren.
  • Stand Montag, 09:00 Uhr: Schneefall, die Warnungen gehen jetzt auch weiter in den Süden. Es wird noch ein paar Stunden so weitergehen und es bleibt kalt. Schneehöhen dürfen gerne hier als Antwort gepostet werden.
  • Stand Montag, 15:00 Uhr: Leichter Schneefall, ca. 3cm. Die kommende Nacht soll sehr kalt werden.

Das Jahr 2008: Zu warm, zu trocken

Das Jahr 2008 war mit 11.6°C wieder zu warm (+1.4K) und etwas zu trocken. Mit 593mm fehlten rund 90mm Niederschlag auf den Normalwert. Die erste Jahreshälfte war viel zu warm (besonders Januar und Mai), danach wurde es eher normal also für unser Empfinden mittlerweile zu kalt.

Nachtrag: Laut Meteomedia waren die Stationen Mannheim-Flugplatz (11.8°C) und Heidelberg (11.9°C) die wärmsten in ganz Deutschland. Heidelberg hatte auch die meisten Tropennächte. Der Odenwaldföhn und das Ende der Station in Freiburg machen es möglich.

Normaler Dezember

Der Dezember war total normal. Die durchschnittliche Temperatur von 2.2°C lag genau auf dem langjährigen Schnitt. Kurz vor Weihnachten wurde es recht warm, gegen Ende dann richtig kalt. Mit 43mm Niederschlag (alles Regen) lag die Regenmenge rund 6mm unter dem normalen Wert für Dezember. Die Temperaturen lagen zwischen -6.6°C und 10.5°C. An einem Tag gab es Dauerfrost (31.12) mit gefrierenden Regen.