Rückblick: 2018 – Rekordwärme und sehr trocken

Das Jahr 2018 war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 13.2°C außergewöhnlich warm (+3°C) und damit mit Abstand das wärmste Jahr unserer Aufzeichnungen (ab 2001). Aber auch für den deutschen Wetterdienst (DWD) war es das wärmste und sonnigste Jahr seit es regelmäßige Aufzeichnungen gibt (1881). Es war auch sehr trocken, nur der Dezember mit viel Regen sorgte für einen kleinen Ausgleich und eine Gesamtsummer von 522 mm. Damit waren die Jahre 2014 und 2003 etwas trockener.

Die Wettertage in der Übersicht: 4 Eistage (Dauerfrost); 98 kalte Tage (Tmax unter 10°C); 111 (Einhundertelf) Sommertage mit einer Temperatur von 25°C oder mehr und 45 heiße Tage mit Temperaturen über 30°C. Damit gab es im Jahr 2018 mehr Sommertage als in 2003 aber weniger heiße Tage.

Mehr Daten im Jahresbericht 2018

Pressemitteilung vom DWD zu 2018: Deutschlandwetter im Jahre 2018.

Comments are closed.